Wie du dein Malen verbesserst


Schon als Kind fing ich mit dem malen an und meine Motive und Vorlagen waren damals Comicfiguren. Ich habe Zeichentrickfilme geliebt, wie jedes Kind. So kam es, dass Goofy, Mickey Mouse und Co, unzählige male von mir gezeichnet wurden.

Malen und Zeichnen solltest du regelmäßig üben, damit werden die eigenen Fähigkeiten verbessert. Du bekommst ein Gefühl für die Farben, die Schattierungen und die Proportionen. 
 
Zum üben suchst du Dir Motive, die du malen möchtest.
Für den Anfang sollten es leichte Motive, wie zum Beispiel eine Blume, ein Stuhl, oder einfach ein Apfel sein.
Wenn du ein Bild siehst, dass dir gefällt, nimm es als Vorlage und wenn du unterwegs bist fotografiere alle Dinge, die Dir als Motiv gefallen.

Sammle diese Bilder, mit der Zeit wirst Du eine riesige Auswahl an Vorlagen und Motiven haben. Daraus kannst Du dann immer nach Laune und Anlass das passenden Motiv auswählen, oder dich beim durchblättern einfach inspirieren lassen.

Nimm zwischendurch immer wieder den Stift in die Hand und zeichne eine Kleinigkeit. Es muß nicht gleich ein ganzes Bild sein, mach nur eine Skizze, die kannst du später noch ausarbeiten. 

Ein kleiner Tipp am Rande:
Wenn ich ein Bild gemalt habe, stelle mich damit vor einen großen Spiegel, die Sicht auf das Bild ist dann anders, im Spiegelbild fallen mir Fehler im Bild auf, die ich vorher nicht gesehen habe.
 
Es gibt da ja so abgedroschenen Sprüche wie: „Übung macht den Meister!“ Allerdings muss ich zugeben, dieser Satz, so abgedroschen er auch ist, stimmt einfach. 
 

 

Es ist nicht wirklich schwer zu malen, dass kann jeder lernen. Es braucht nur Übung, bei dem einen mehr und dem anderen weniger. 
(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.