Wie du ein Zitronenbäumchen leicht selbst ziehen kannst

Zitronenbaum7

 

Nach dem mein Weihnachtsbaum aus der Tüte ja bekanntlich nichts geworden ist, (da tut sich bis heute noch nichts) Habe ich es mal mit einem Zitronenbäumchen probiert. Und siehe da, es wächst 🙂

Das war gar nicht so schwer, ich habe alte, wirklich schon sehr alte Blumenerde auf dem Balkon liegen gehabt und genauso alte Reste Tongranulat. Ein Minirest Orchideen Erde war auch noch dabei. Diese Reste habe ich in einer Schale vermischt. Die Kerne einer Zitrone aus der Frucht gepuhlt, abgespült  und in eben diese Erdmischung gedrückt und gut gewässert. So blieb die Schale auf der Fensterbank stehen und bekam gelegentlich etwas Wasser. Nach einiger Zeit kam doch tatsächlich etwas Grünes aus der Erde 🙂

 

Zitronenbaum9

 

Von den vier Kernen, die ich eingepflanzt hatte, wurde zwar nur einer etwas, aber immerhin. Das Pflänzchen ist mittlerweile in ein Glas umgezogen, mit der alten Erde. Er hat etwas Zitrusdünger bekommen und muss sich jetzt noch etwas vom umtopfen erholen, aber das Zitronenbäumchen macht sich ganz gut. Mit etwas Deko hat es vorübergehend ein schönes Plätzchen in der Küche bekommen und darf im Frühjahr, sobald die Temperaturen es zulassen auf den Balkon umziehen.

 

Zitronenbaum1

 

Bei selbst gezogenen Zitronenbäumchen dauert es zwar bis zu 10 Jahren, bis sie Früchte tragen, aber in ein leicht mediteran angehauchtes Ambiente auf Balkon oder Terrasse passen sie richtig gut.

 

Zitronenbaum5

 

Wie sieht es bei euch so aus? Kauft ihr lieber fertige Pflanzen oder versucht ihr sie selbst zu ziehen? Schreibt es mir in den Kommentaren.

(Visited 5 times, 1 visits today)

9 Antworten

  1. Thao sagt:

    Tolles Projekt 🙂
    Ich finde so Nutzpflanzen am Besten, da selbstgezüchtet am besten schmeckt.
    Leider habe ich überhaupt keinen grünen Daumen, außer mit Basilikum und auch den habe ich irgendwann absichtilich sterben lassen 😀
    Aber sonst tolle Tipps 🙂

    Viel Erfolg noch mit dem kleinem Pflänzchen!

    LootieLoo’s plastic world

  2. Da drück ich dir die Daumen, dass es ein kräftiges großes Bäumchen wird. LG Romy

  3. Gugug meine Liebe. Glückwunsch das einer etwas geworden ist. Nun muss er nur noch schön wachsen. Hab einen schönen Abend. Ich grüße dich ganz lieb.

    • MalerKlecksi sagt:

      Danke 🙂
      Ja wachsen muss er noch ein ganzes Stück, aber er hat ja noch ein paar Wochen Zeit.
      Dir auch noch einen schönen Abend.
      LG Alex

  4. Bettina sagt:

    Ja das funktioniert gut! Ich habe solche kleinen Bäumchen öfter mal aus Zitronen- oder Orangenkernen gezogen. Meine Erfahrung ist, dass sie etwas kompliziert sind, leicht anfällig für Läuse usw. und irgendwann wachsen sie nicht mehr so richtig weiter… Aber vielleicht hast du ja bessere Erfahrungen, und du erntest irgendwann Früchte. (-; Übrigens gehen auch gut Avocadobäumchen, die werden richtig gut groß!

  5. Ein Zitronenbäumchen, wie toll. Das scheint ja wirklich einfach zu sein. Haben ähnliches mit Granatapfelkernen probiert und es sind tatsächlich alle (10) gewachsten. Ob sie es bis zum Sommer überleben, steht allerdings in den Sternen. Ich glaube bei der nächsten Zitrone versuche ich das auch einmal. Zu deiner Frage, ich habe viel Spaß daran, selber Samen zu gewinnen und kleine Pflänzchen groß zu ziehen. Leider sind die meisten ersten Samen die es zukaufen gibt, alle F1 Hybride, was ärgerlich ist. Dieses Jahr bin ich schlauer und kaufe nur samenfeste Samen, dann habe ich den den Folgejahren wenigstens noch was davon.

    Lieben Guß
    mupshimallow

    • MalerKlecksi sagt:

      Mein Zitronenbäumchen hat es leider nicht geschafft, ich habe es wohl zu früh umgepottet. Granatapfel wäre auch mal einen Versuch wert, jetzt ist aber erstmal Orange dran.
      LG Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.