Noch mehr Schmuck aus Kaltporzellan

Ketten11

 

In letzter Zeit habe ich viel mit Kaltporzellan hantiert, wie ihr an das Rezept dafür kommt habe ich in meinem ersten Post darüber erzählt. (Klick)

Heute möchte ich euch wieder ein paar Ergebnisse zeigen. Diesmal habe ich noch mit Draht, Lederbändern und auch einer Büroklammer gebastelt. Fangen wir am besten mal an:

Zuerst zeige ich euch meinen kleinen Paperclip, dazu braucht ihr nur eine Büroklammer, etwas Kaltporzellan, dass ihr zum Teil in eurer Wunschfarbe einfärbt, einen schwarzen Filzstift für die Augen und Klarlack zum fixieren. Klarlack nehme ich mittlerweile als Spray, Nagellack geht aber genauso gut.

Ketten9

 

Hier habt ihr eine Rose aus Kaltporzellan, für den Bogen habe ich drei dünne Stränge gerollt und die geflochten. Die Enden habe ich mit weißem Kaltporzellan „verklebt“ und vor dem trocknen noch mit zwei Ösen versehen.

Ketten2

 

Bei dieser Kette sollte ein Medaillon mit einem Baum entstehen, allerdings wurde ich hier auch schon gefragt, ob das ein Baum oder ein Hirsch ist ;(

Ketten3

 

Das Armband ist im Grunde nur eine „Resteverwertung“ , die Kugeln habe ich mit einem Draht durchbohrt, den ich an den Enden zu Ösen geformt habe. Ein kleines Stück Draht habe ich in eine „S“ Form gebogen, dabei eine Seite an dem Lederband befestigt und auch so zusammengedrückt, dass es sich nicht löst. Die andere Seite habe ich etwas offen gelassen, so kann ich das Armband öffnen und schließen.

 

Ketten6

 

Hier habe ich einfach eine leeres Schneckenhaus in das Kaltporzellan gedrückt und noch ein kleines Herz ausgestochen. Die „Kette“ hier ist mein erster Paracord Versuch, die meisten anderen habe ich einfach geflochten. Ich finde es ist mir aber recht gut gelungen 🙂

 

Ketten1

 

Hier nochmal ein eingedrücktes Schneckenhaus. Diesmal habe ich ein Lederband als Kette verwendet. Die Schwierigkeit hier ist allerdings die Rundungen vom Draht einigermaßen gleichmäßig hinzukriegen.

Ketten5

 

Die nächste Kette ist wieder so ein Testexemplar. Hier habe ich mit der Heißklebepistole Molds hergestellt, in die habe ich gepuderte Streudeko Herzen gedrückt, Nach dem Aushärten konnte ich die Herzen herausnehmen und hatte eine Abdruckform für das Kaltporzellan. Hier solltet ihr aber nie vergessen vor der Modeliermasse etwas Puder oder Speisestärke in die Form zu geben, sonst wird es schwierig die Herzen wieder aus der Form zu bekommen.

Ketten10

 

Ich hoffe meine „Schmuckstücke“ gefallen euch und ich konnte euch ein bisschen inspirieren. Zum ausprobieren könnt ihr euch auch noch mein Video zu Herstellung von Kaltporzellan anschauen. Viel Spaß dabei.

 

 

(Visited 74 times, 1 visits today)

2 Antworten

  1. Steffi sagt:

    Die eingearbeitete Schnecke, sie so schön perlmutt glänzt, finde ich besonders hübsch. Tolle Idee. 😉

    Generell eine interessante Kunstform. Ich knete zwar gerne mal mit Fimo herum und habe früher auch mal Perlen für Ketten gemacht, aber so richtige Identität bleiben bei leider schnell aus.

    Die 2 dimendionale Kunst ist wohl eher meine. ^^

    LG Steffi

    • MalerKlecksi sagt:

      Mit Fimo habe ich auch schon hantiert, mir gefällt Kaltporzellan aber besser, weil es nicht in den Backofen muss.
      LG Alex
      PS Habe „Gimp“ in „Fimo“ berichtigt die Autokorrektur ist manchmal echt lustig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.