Obst und Gemüse selbst ziehen

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Für dieses Jahr habe ich einige Pflänzchen für den Balkon selbst gezogen und freue mich schon auf die hoffentlich große Ernte. Welche Obst und Gemüsesorten ich für den Balkon gezogen habe, erfahrt ihr jetzt hier.

Obst und Gemüse selbst ziehen:

Los geht es mit dem Paprika. Aus einer herkömmlichen, in einem Supermarkt gekauften Paprikaschote habe ich die Kerne entfernt, über Nacht in lauwarmen Wasser quellen lassen und schließlich in einem Blumentopf mit normaler Blumenerde eingepflanzt.

Die Erde habe ich gut angefeuchtet und auf eine Fensterbank gestellt. Immer gut feucht gehalten, waren nach vier Wochen die ersten tapferen Sprößlinge zu sehen. Gut zwei Wochen später konnte ich die Pflänzchen pikieren, da ich nicht so viele Pflanzen für den Balkon brauche, habe ich mir die zwei kräftigsten rausgesucht und in kleine Töpfchen gepflanzt.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Weitere vier Wochen später sind schon richtig kräftige Jungpflanzen daraus geworden, die nur darauf warten endlich ins Freie zu kommen. Sie müssen allerdings noch die Eisheiligen (11.-15.5.) abwarten. Solange stehen sie geschützt auf der Fensterbank zur Südseite.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Weiter geht es mit den Physalis. In dem Becher seht ihr die Kerne aus einer einzigen Physalis! Die habe ich ebenfalls in einfacher Blumenerde gepflanzt und gut angefeuchtet. Diesmal habe ich den Topf mit Frischhaltefolie abgedeckt, dadurch ist eine Art „Gewächshaus-Atmosphäre“ entstanden. Ebenso wie beim Paprika, waren vier Wochen später viele kleine Sprößlinge zu sehen.

Diesmal habe ich mir nur eine davon ausgesucht und in einen kleinen Blumentopf gepflanzt.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Das kleine Physalis-Pflänzchen sieht heute (sechs Wochen später) so aus:

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Das Tomaten ziehen geht relativ schnell, wie genau könnt ihr HIER nachlesen. Diesmal habe ich die Scheiben allerdings in eine Schale mit Erde gelegt und mit einer Plastiktüte abgedeckt. (mein Mini-Gewächshaus ist nämlich kaputt 🙁 )

Bei den Tomaten geht es unglaublich schnell, schon nach etwa 10 Tagen ist das erste Grün zu sehen.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Nach etwa 2,5 Monaten habe ich so ein kleines Tomaten-Wäldchen, das auch Mitte Mai endlich ins Freie darf.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Jetzt kommt noch das Zitronenbäumchen. Das wächst etwas langsamer. Dafür habe ich eine Biozitrone gekauft, die leider nur drei Kerne hatte. Diese habe ich ebenfalls in einem kleine Töpfchen mit etwas Erde bedeckt, angefeuchtet und mit Folie abgedeckt. Hier hat es etwa zwei Monate gedauert bis das erste Grün zu sehen war.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Dafür macht es sich jetzt allerdings ganz prächtig.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Zum Schluss kommt noch die Mango. Die tut sich etwas schwer. Den Kern habe ich mit den Resten Fruchtfleisch in die Erde gepackt. Aus Neugier und für ein Foto für euch habe ich ihn nach sechs Wochen ausgebuddelt. Anschließend habe ich ihn wieder eingepflanzt. Allerdings tut sich seitdem nichts mehr. Ich glaube das Ausbuddeln ist ihm nicht gut bekommen. Falls sich da noch etwas tut, werde ich euch auf dem laufenden halten.

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

 

 

Obst und Gemüse für den Balkon selbst ziehen.

 

Obst und Gemüse selbst ziehen, für den Balkon

 

Obst und Gemüse für den Balkon selbst ziehen.

Als kleines Schmankerl will ich euch noch meine süßen, kleinen Baby-Auberginen zeigen, die Pflanze habe ich mir zwar gekauft, aber ich finde die so süß, dass ich sie euch einfach mal zeigen muß.

 

Angefangen habe ich mit dem aussähen übrigens Anfang Februar. Obst und Gemüse selbst ziehen ist gar nicht so schwer, wie sieht es bei euch aus, zieht ihr eure Pflänzchen auch so gerne selbst, kauft ihr Jungpflanzen oder ist der eigene Anbau nichts für euch? Schreibt es mir in den Kommentaren.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.